Archiv des Monats “Dezember 2016

Kommentare 0

UXD-Studierende nehmen Deutschlandstipendium entgegen!

…am Mittwoch, 7. Dezember war es endlich so weit: 3 Studierende aus UXD (3. Semester) konnten in einem feierlichen Festakt von MdL Christine Haderthauer, Staatsministerin a.D und Prof. Dr. Walter Schober, Präsident der THI gemeinsam mit den Stiftern ihre Deutschlandstipendien entgegennehmen. Die 3 gehören zum „elitären“ Kreis von insgesamt 39 Bachelor-Stipendiaten an der THI (das entspricht in etwa einem Prozent aller Studierenden) – wir gratulieren sehr herzlich!

Stipendiaten und Förderer:
Carmen Golling, Siemens AG
Sebastian Krumpholz, Siemens AG
Bilal Aksoy, Spinner GmbH
Stipendienvergabe2016_29 Stipendienvergabe THI Stipendienvergabe2016_37
Information zum Stipendium: Die Förderdauer beträgt ein Jahr; Stipendiaten erhalten monatlich 150 Euro vom Bund sowie weitere 150 Euro vom stiftenden Unternehmen.Die Förderung durch Unternehmen erlaubt es den Stipendiaten, frühzeitig Kontakt zu Unternehmen aufbauen und ihre Leistungen dort einzubringen.
Kommentare 0

Ersti Experience als User Experience

User Experience ist allgegenwärtig, sogar als Ersti in den ersten Tagen. Wie man dieses besondere Erlebnis durch ein Produkt noch weiter verbessern kann,  damit beschäftigten sich die Erstsemester Studierenden von UXD in den letzten Wochen im Einführungsprojekt. Anhand einer ausführlichen Analyse der Thematik und Anwendung bewährter UX Methoden, wurden Ideen und Konzepte erarbeitet, die nun letzten Donnerstag vor dem Studiengang, aber auch Gästen aus der Industrie, der Abteilung Hochschulkommunikation und Professoren präsentiert wurden. Die 3 besten Konzepte, gewählt durch eine Live-Abstimmung aller Anwesenden, erhielten den „UXy Award 2016“

 

Lasst uns nun abwarten, ob nächstes Jahr die Erstis alle eine Augmented Reality-(AR)-Brille, genannt „THI Glass“ auf der Nase tragen,  ein Roboter „ROBIN 01“ die Erstis an die Hand nimmt und zu den Vorlesungsräumen bringt, oder gar eine „Drohnerei“ dafür sorgt, dass der Kaffee zu den Studenten kommt und nicht anders herum.