Alle Artikel von “Andreas Riener

Kommentare 0

Praktikum bei Audi AG – Projektmanagement Mobile Apps – Original Teile

Zu besetzen ab:  
01.09.2016
Ihr Arbeitsumfeld
Die AUDI AG erwirtschaftet mit Audi Original Teilen weltweit einen Umsatz von ca. zwei Milliarden Euro. Die Organisationseinheit Produktmanagement Original Teile kümmert sich um technische Aspekte und Vermarktungsprogramme, mit dem Ziel den Umsatz und das Ergebnis von Original Teilen weiter zu erhöhen. Das Team Produktmanagement Original Teile deckt dabei die „technische“ Seite ab. Von der Erstellung von Original-Teile-Sätzen, Vermarktungs-Apps, technischen Analysen/Reports, Marken- und Produktschutz Konzepten bis hin zur Steuerung des Audi Austauschteile-Programms wird ein weites Spektrum an Aufgaben bearbeitet.
Ihre Aufgaben
Die Bedeutung innovativer Vermarktungsmethoden nimmt vor dem Hintergrund starken Wettbewerbs im Automotive Aftermarket stetig zu. Damit steht auch das Geschäftsfeld von Audi Original Teilen vor großen Herausforderungen. Ein Ansatz hierbei ist die Entwicklung von Apps und Online Marketing-Tools.

  • Sie unterstützen das Projektmanagement sowie die Konzeption und Durchführung mehrerer App-Projekte zur Vermarktung von Audi Original Teilen
  • Dazu gehören die Begleitung des Markt-Rollouts sowie Markt- und Wettbewerbsanalysen

 

Ihre Qualifikation

  • Sie sind Student in Wirtschaftsinformatik, Marketing, Medienwissenschaften o.Ä.
  • Sie verfügen über Kenntnisse im Bereich Online-Marketing und/oder App-Entwicklung
  • Sie haben Interesse am Automotive-Bereich und konnten bereits Erfahrungen mit der Arbeit an/in Projekten sammeln
  • Neue Themen aufzubauen und voranzutreiben gehört zu Ihren Fähigkeiten
  • Sie zeichnen sich durch selbstständige Arbeitsweise, Engagement, Teamfähigkeit, freundliches und sicheres Auftreten aus
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute MS-Office Kenntnisse sind wünschenswert

 

Weitere Informationen

Diese Stelle ist bei der AUDI AG in Ingolstadt zu besetzen.
Referenzcode: I-P-34900
Ihre Fragen beantwortet das Team Personalmarketing unter der Telefonnummer +49(0)841 89-31364

https://karriere.audi.de/sap/bc/bsp/sap/z_hcmx_ui_ext/?jobId=576699D8A31A0C40E10080000AFAA1FB

Kommentare 0

Praktikumsstelle „Interaction Design“ bei LOEWE München

Join us as UX-UI-Designer

 

As an lxD intern you will accompany us through the design process of various products – from participating in user researches, crating user flows and wireframes to building visual user interfaces and experience prototypes. How are we living in smart homes and going to watch TV in the future? Make this thoughts tangible, through your creative tools and collaboration.

 

You will get a huge amount fo creative freedom and responsibility in a small team with fun colleagues. You’ll work mainly in Munich and visit with the team the headquarter in Kronach regularily.

 

You are an IxD student or similar, open minded and self-motivated. You are in the 4. semester (or up) and internalized your tools and methods. In the best case you can start a.s.a.p for the next 6 months. You delight with prototypes and fight for your desing and final products and of course, you love our products as much as we do!

 

Want to combine start-up spirit with the experience and benefit of an over 90 year old company? Then we are happy to receive your CV, motivation and earliest starting date vie career@loewe.de For further information and all our open positions visit www.loewe.tv

Loewe

Kommentare 0

Praxissemester bei muellerPrange: „Konzeptentwicklung einer mobilen Benutzeroberfläche“

Die Firma muellerPrange GmbH & Co. KG aus München bietet für das kommende Wintersemester eine interessante Praktikumsstelle im Bereich UX-Design. Details nachfolgend bzw. in folgenden PDF.

 

AUFGABE
Die Anforderungen unserer Kunden an die Verfügbarkeit der Informationen wandeln sich. Unsere Produkte sollen neue Front Ends auf Basis von Web–Technologien erhalten. Die Benutzerinteraktion soll für den Einsatz auf mobilen Endgeräten wie SmartPhone und Tablet neu formuliert werden. Wir wollen dem mobilen Nutzer im jeweiligen Anwendungskontext ein optimales Erlebnis mit intuitiver und komfortabler Interaktion anbieten.
Im Rahmen eines Praxis-Semesters suchen wir Deine Unterstützung in der Konzeptentwicklung
für Benutzerführung und Präsentationsschicht.
Wir brauchen pfiffige Wireframes und Mockups, die lösungsorientiert, aber nicht selbstverliebt
unsere Systeme frisch und mobil interpretieren.
Nice to have: Du arbeitest gerne mit HTML, CSS und JS, oder sollte www.wakanda.io Dein
Interesse wecken, freuen wir uns über Deine Prototypen!

 

ÜBER DICH
Du verstehst Web-Applikationen und mobile UX. Du traust Dir zu, aus bestehenden Modellen Neues formen zu können. Du kannst Deine Ideen sachlich begründen und es macht Dir Spaß, im Team als Teil zum Ganzen beitragen zu können. Die Herausforderung, an einem realen, für uns strategisch bedeutsamen Projekt teilhaben und beitragen zu können, reizt Dich. Du willst einen echten hands-on Job im Praxissemester. Und eine angemessene Entlohnung für Deine Leistungen gefällt Dir auch.
STARTTERMIN: WS 2016/2017.

 

SAY HI!
Bei Interesse sende bitte Deine Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf/Steckbrief und wenn vorhanden ersten Arbeitsproben an:
muellerPrange GmbH & Co. KG
Dietmar Ehinger
Dachauer Str. 233
80637 München
dietmar.ehinger@muellerPrange.com

Kommentare 0

Design-Workshop mit Autodesk Fusion „Mobilität der Zukunft“

IMG-20160409-WA0015

Im Rahmen eines 2-tägigen „DesignNow!“-Workshops  war es die Aufgabe von 2er-/3er Studenten-Teams aus UXD4 ein Konzept für „Mobilität der Zukunft“ zu entwickeln und in Autodesk Fusion 360 umzusetzen.  Der Fokus des Workshops war es,,neue kreative Ideen und Konzepte auszuprobieren und vorzustellen.

Die Granularität des Designs war offen – abhängig vom Interesse einer Gruppe konnte entweder der gesamte Arbeitsbereich des Fahrers (Armaturenbrett, Mittelkonsole, Lenkrad) modelliert werden oder auch nur ein konkretes Bauteil herausgegriffen (z. B. das Lenkrad) und im Rahmen des Workshops feingranularer entworfen werden.

Am Ende des 2. Tages wurden aus allen Gruppenarbeiten die besten 3 Projekte ermittelt und ausgezeichnet – eine nicht einfache Aufgabe, wurden sehr viele hochwertige und coole Projekte abgegeben. Bewertungskriterien waren unter anderem die Komplexität des Modells, die Innovatität der gezeigten Lösung sowie die Darstellung des arbeitsteiligen Prozesses innerhalb der Gruppe. Als Siegerteam konnten sich schließlich Gruppe 1.6 (A. Kerscher, P. Stahr) durchsetzen und über einen Amazon-Geschenkgutschein im Wert von 300 Euro, gesponsert von Autodesk, freuen. Platz 2 (und 200 Euro Amazon-Gutschein) ging an Gruppe 2.2 (J. Everaet, N. Schweiger, D. Peters), Platz 3 (100 Euro Amazon-Gutschein) an Gruppe 1.1 (S. Welser, L. Aigner, M. Ini). Herzliche Gratulation!

Ausgewählte Designs:

Team Kaul paufmann v18 5  Lenkrad v17 Siegerprojekt2  Amaturenbrett v11

Workshop-Impressionen:

IMG-20160408-WA0003 IMG-20160409-WA0006IMG-20160408-WA0011 IMG-20160409-WA0000IMG-20160409-WA0005 IMG-20160409-WA0013

Kommentare 0

(EIN)ZWEIMALIG – DER UPCYCLING-WETTBEWERB

Blumentöpfe aus Milchtüten, Schmuck aus Kaffeekapseln oder Kleiderhaken aus Besteck – Upcycling ist Recycling mit Mehrwert – schließlich lassen sich viele vermeintlich unbrauchbare Dinge mit ein bisschen Einfallsreichtum in etwas Nützliches oder Schönes verwandeln!

Die Region IngolStadtLandPlus sucht ab sofort die innovativsten Upcycling-Ideen . Gestalte und erfinde Neues aus ausrangierten Alltagsgegenständen und stelle deine Kreativität und dein handwerkliches Geschick unter Beweis. SchülerInnen aller Schularten und Jahrgangsstufen, Auszubildende, Studierende und Erwachsene oder auch als Gruppe – ihr könnt bis zum 5. Juni 2016 am Wettbewerb teilnehmen! Auf euch warten Preisgelder im Gesamtwert von mehr als 2.000 Euro.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
http://www.mintmacher.de/upcycling-wettbewerb

UpcyclingWettbewerb

Kommentare 2

UXD Einführungsprojekt WS 2015/16: Die SIEGER stehen fest!

Siegerfoto G14, G4, G16bearb

Heute fanden die Abschlusspräsentationen des Erstsemester-Einführungsprojekts aus UXD statt. 18 Gruppen präsentierten ihre hochwertigen Konzepte für den Verkaufsautomaten der Zukunft. Bereits während des Publikumsvotings kristallisierte sich die Siegergruppe heraus – mit großem Vorsprung konnte sich G14 mit Ihrem Konzept „TRANSCUBE“ durchsetzen. Die Plätze 2 und 3 gingen an die Gruppen 4 bzw. 16. Neben kleinen Preisen, zur Verfügung gestellt vom Lehrveranstaltungsleiter, gab es am Ende noch eine Überraschung: Die bestplatzierte Gruppe wurde von Dr. Sebastian Löhmann, Usability-Experte in der UXD-Abteilung von B/S/H  (www.bsh-group.de), zu einem „Schnuppertag“ in deren UXD-Labor nach München eingeladen…

Siegerfoto G14bearb

Dr. Sebastian Löhmann (B/S/H, UXD-Abteilung), Siegergruppe 14 (Tobias Klotz, Anna Theresa Eckl, Karina Kuz), Prof. Dr. Andreas Riener

Transcube

Siegerkonzept: Der Verkaufsautomat „Transcube“

Ich möchte den Gewinnern sehr herzlich gratulieren und mich auch bei allen anderen Gruppen bedanken: Sämtliche Konzepte waren toll und es ist großartig, was Ihr in diesen wenigen Wochen der Projektlaufzeit auf die Beine gestellt habt!

Prof. Dr. Andreas Riener

 

Die Gewinner im Detail
Platz 1:
Gruppe 14 (Tobias Klotz, Anna Theresa Eckl, Karina Kuz)
Platz 2: Gruppe 4 (Ramona Bucher, Marcel Faatz, Marco Wolfgang Freund)
Platz 3:  Gruppe 16 (Julian Patrick Duchale, Iris Kleitsch, Patricia Schultes)

Kommentare 0

UXD Einführungsprojekt WS 2015/16 – Abschlusspräsentationen

UXD-Erstsemester präsentieren Ihre spannenden Ergebnisse für den „Verkaufsautomaten der Zukunft“: Unter anderem sehen Sie Automaten die Verkaufsrabatte für die Betrachtung von Werbevideos anbieten, mit „Münzkisten“ ausgestattet sind, den Absatz mit „Cross Selling“-Produkten erhöhen oder eingebaute Pfandrückgabesysteme haben.

Interessierte Gäste sind gerne eingeladen!

Termin: Freitag 13. November, 8.15-ca. 11.30 Uhr, Raum G117

Prototyp3 Prototyp2 Prototyp1

Kommentare 0

UX-Abteilung der B/S/H Hausgeräte GmbH interessiert an UXD-Studiengang…

Die BSH Hausgeräte GmbH  mit Sitz in München (https://www.bsh-group.de/) ist der größte Hausgerätehersteller in Europa und gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Der Konzern entstand 1967 als Gemeinschaftsunternehmen der Robert Bosch GmbH (Stuttgart) und der Siemens AG (München). Seit Januar 2015 gehört die BSH ausschließlich zur Bosch Gruppe. 2014 erzielte die BSH einen Umsatz von rund 11,4 Milliarden Euro und beschäftigt ca. 53.000 Mitarbeiter in rund 50 Ländern.

Das Produktportfolio umfasst das gesamte Spektrum moderner Hausgeräte. Es reicht von Herden, Backöfen und Dunstabzugshauben über Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trockner, Kühl- und Gefrierschränke bis hin zu kleinen Hausgeräten (Consumer Products) wie Staubsaugern, Kaffeevollautomaten, Wasserkochern, Bügeleisen oder Haartrocknern. Im Markenportfolio sind Bosch und Siemens die Hauptmarken. Mit acht Spezialmarken (Gaggenau, Neff, Thermador, Constructa, Viva, Ufesa, Junker und Zelmer) bedient die BSH individuelle Verbraucherwünsche.

Seit Anfang 2015 baut die B/S/H am Standort München-Neuperlach ein interdisziplinäres „User Experience Lab“ auf. Derzeit arbeiten in der UX-Abteilung ca. 10 Personen aus den Bereichen Psychologie, Design und Informatik. Im Rahmen eines Kooperationsbesuches letzte Woche hat das UX-Lab starkes Interesse an UXD-StudentInnen der Technischen Hochschule Ingolstadt gezeigt. Angeboten werden von der User Experience-Abteilung u.a. Firmenpraktika (im UX-Lab laufend ca. 2-3 Positionen) aber auch Abschlussarbeiten. Bei Interesse und für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte mich (andreas.riener@thi.de) bzw. bewerben Sie sich direkt hier: Offene Praktikantenstellen der B/S/H in München

Kommentare 0

Am Computer die Stadt der Zukunft bauen

Du liebst Computerspiele und hast eine Vision, wie die Stadt der Zukunft aussehen könnte? Dann  nimm noch bis zum 31. Oktober am Wettbewerb „Minecraft“ des Wissenschaftsjahres teil.

Was sind die großen Herausforderungen, vor denen unsere Städte in der Zukunft stehen werden? Um diese Frage geht es beim Wettbewerb „Minecraft. Minecraft ist ein Computerspiel, mit dem der Spieler eine Welt in 3D erbauen kann. Die Aufgabe für den Wettbewerb ist es, die Zukunftsvision für eine Stadt mit den würfelförmigen Blöcken des Spiels zu erbauen. Dabei kann jeder Teilnehmer Ideen zu unterschiedlichen Themen präsentieren, wie zum Beispiel zu Mobilität oder Architektur.Die Teilnahme ist als Einzelperson und als Team möglich. Videos oder Bildcollagen sind bis zum 31. Oktober 2015 einzureichen. Hier geht’s zur Anmeldung: https://www.wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de/mitmachen/wettbewerbe/minecraft-wettbewerb.html

Über die besten Ideen wird zunächst online abgestimmt. Anschließend entscheidet eine Jury. Die Gewinner werden im Dezember 2015 bekanntgegeben. Der Wettbewerb „Minecraft“ ist Teil des „Wissenschaftsjahres 2015 – Zukunftsstadt“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Kommentare 0

Kostenlos zur „eCarTec Munich 2015“ – weltweit größte Fachmesse für Elektro- und Hybridmobilität

Interessiert an Themen wie

  • Elektrofahrzeuge, Elektro Funfahrzeuge
  • Energiespeicherung, Infrastruktur für Elektrofahrzeuge
  • Mobilitätskonzepte
  • Car-Sharing
  • Elektrofahrräder (E-Bikes)
  • Automatisiertes Fahren (Connected Drive, Autonomous Driving)

Ja? – dann nichts wie ab zur eCarTec in München (20.-22. Oktober 2015).

Wie? Buchung einer kostenlosen Eintrittskarte unter http://www.ecartec.com/tikets/ mit Verwendung des Promo-Codes „H74S8HM“. (Bitte unbedingt vor Messebesuch registrieren und die Eintrittskarte ausdrucken. Vorort ist das Ausstellen eines kostenlosen Gasttickets aus abwicklungstechnischen Gründen nicht mehr möglich.) Das Gastticket kann beliebig oft genutzt und an Kollegen, Freunde und Bekannte weitergeben.

Was? StudentInnen können sich in den Messehallen und auf der Teststrecke eLiveDrive hautnah von den Fortschritten in der Entwicklung der Elektro- & Hybridmobilität überzeugen, vom Gedankenaustausch mit den Entwicklern und Ingenieuren in Sachen Energy Storage Technolgies, Energy & Infrastructure und Mobility Concepts  profitieren, im Forum Vorträge zu aktuellen Themen hören und im CareerMarket erste Kontakte zum Arbeitsmarkt knüpfen. Spannend ist auch das allgegenwärtige Thema in der Automobilität „Connected Car“,  aber auch die Technik hinter dem Trend E-Bike. Über 400 Aussteller aus 24 Ländern (Auslandsanteil 42%) erwarten Sie…

Rückfragen gerne an ich (andreas.riener@thi.de)

Weitere Infos im Flyer:

Die-Messe-eCarTec-deutsch