Alle Artikel in der Kategorie “Innovationen

Kommentare 0

Student Challenge in Automotive Haptics (Deadline May 14, 2018)

Hyundai Motors and AsiaHaptics 2018 are pleased to announce the 1st Student Challenge in  Automotive Haptics. In this challenge, we invite teams of undergraduate and graduate students from all over the world to propose and create innovative haptics solutions for the next generation vehicles. We particularly seek high-quality automotive haptics solutions (hardware and software) that can be applied to vehicles and vehicular technology including but not limited to in-car entertainment, driving technology, smart cars, vehicle sensors, and autonomous driving. Please note that there are no restrictions on proposal topics as long as they can be applied to vehicles (mid-air haptics, touchscreen haptics, fingertip haptics, etc). However, the proposal should contain solid and concrete ideas and the participants must demonstrate their skill set for actual implementation of their prototype. A total of five to ten teams will be selected for the second round based on the quality and feasibility of their proposals. All selected teams will receive the initial grant to cover material expenses for building the prototype of what they proposed. They will compete for $5,000 in cash prizes in AsiaHaptics 2018.

How to Participate?

A team must complete both a proposal (download) and a participation agreement (download) and submit them by May 14, 2018 (11:59PM UTC) to here. Only PDF files of both proposal and participation agreement are allowed for the submission. No late submission is accepted. The proposal should be completed in English only.

A team must be formed between 2 and 5 student members, and one advisor must be included in the team.

For further details see http://asiahaptics.org/student-challenges/

Kommentare 0

Internationaler Wettbewerb für Studierende

Die Firma Agorize ist Anbieter von professionellen Open-Innovation Challenges für Studierende und bietet eine weltweit offene und kostenfreie Online-Plattform an, auf der Studierende, Startups und Top-Unternehmen zusammen an Innovationen arbeiten.
Eine laufenden Challenges ist in Kooperation mit der Groupe SEB (Hersteller von Elektrokleingeräten und Haushaltswaren). In der Challenge werden die Studierenden aufgerufen, innovative Wege zu finden um die Küche mit Hilfe neuer Technologien zu revolutionieren und sie als zentrales Element in unserem Leben zu platzieren.

Mehr Informationen sind zu finden unter: Flyer_Challenge

Kommentare 2

UXD Einführungsprojekt WS 2015/16: Die SIEGER stehen fest!

Siegerfoto G14, G4, G16bearb

Heute fanden die Abschlusspräsentationen des Erstsemester-Einführungsprojekts aus UXD statt. 18 Gruppen präsentierten ihre hochwertigen Konzepte für den Verkaufsautomaten der Zukunft. Bereits während des Publikumsvotings kristallisierte sich die Siegergruppe heraus – mit großem Vorsprung konnte sich G14 mit Ihrem Konzept „TRANSCUBE“ durchsetzen. Die Plätze 2 und 3 gingen an die Gruppen 4 bzw. 16. Neben kleinen Preisen, zur Verfügung gestellt vom Lehrveranstaltungsleiter, gab es am Ende noch eine Überraschung: Die bestplatzierte Gruppe wurde von Dr. Sebastian Löhmann, Usability-Experte in der UXD-Abteilung von B/S/H  (www.bsh-group.de), zu einem „Schnuppertag“ in deren UXD-Labor nach München eingeladen…

Siegerfoto G14bearb

Dr. Sebastian Löhmann (B/S/H, UXD-Abteilung), Siegergruppe 14 (Tobias Klotz, Anna Theresa Eckl, Karina Kuz), Prof. Dr. Andreas Riener

Transcube

Siegerkonzept: Der Verkaufsautomat „Transcube“

Ich möchte den Gewinnern sehr herzlich gratulieren und mich auch bei allen anderen Gruppen bedanken: Sämtliche Konzepte waren toll und es ist großartig, was Ihr in diesen wenigen Wochen der Projektlaufzeit auf die Beine gestellt habt!

Prof. Dr. Andreas Riener

 

Die Gewinner im Detail
Platz 1:
Gruppe 14 (Tobias Klotz, Anna Theresa Eckl, Karina Kuz)
Platz 2: Gruppe 4 (Ramona Bucher, Marcel Faatz, Marco Wolfgang Freund)
Platz 3:  Gruppe 16 (Julian Patrick Duchale, Iris Kleitsch, Patricia Schultes)

Kommentare 0

Auf dem Weg zur Region 4.0 — Zweites Virtual Innovation Forum von IRMA

Am 24. und 25. September 2015 lädt das Virtual Innovation Forum von IRMA (Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V.) bereits zum zweiten Mal zu der gleichnamigen Veranstaltung an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) ein. Unter dem Motto „Auf dem Weg zur Region 4.0“ können sich die Teilnehmer im Rahmen von spannenden Workshops und Vorträgen hochkarätiger Gastredner davon inspirieren lassen, wie die Möglichkeiten der Virtualität in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen genutzt werden können. Ziel ist es, mit der Veranstaltung Virtualität greifbar zu machen und so Projektideen und Kooperationen entstehen zu lassen, die den Fortschritt der gesamten Region IngolStadtLandPlus vorantreiben.

Vom autonomen Parken, über Augmented Reality im Handel, bis hin zu virtuellen Lernmethoden – unaufhaltsam schreiten die Entwicklungen im Bereich der Virtualität voran. Auf der zweitägigen Veranstaltung können die Teilnehmer „Virtual Innovation“ hautnah erleben und erfahren, wie diese die Wertschöpfung auf wirtschaftlicher und kommunaler Ebene steigern können. Damit wird ein Impuls gesetzt, die Region IngolStadtLandPlus auf ihrem Weg zur Region 4.0 voranzubringen. Im Jahr 2013 konnte IRMA mit der ersten Veranstaltung bereits das regionale Netzwerk „Virtual Innovation Forum“ ins Leben rufen, das mittlerweile mehr als 20 Vertreter aus Unternehmen, Kommunen und der Wissenschaft branchenübergreifend verbindet und seither gemeinsam an Innovationen rund um das Thema Virtualität arbeitet.

Anmeldung

Das Virtual Innovation Forum richtet sich an alle, die virtuelle Revolution verstehen und nutzen wollen und ihr Netzwerk im Kreis anwesender Experten erweitern möchten. Eine Anmeldung ist online unter www.viforum.de möglich.
Die zweitägige Veranstaltung ist kostenfrei.

Plakat des VI Forum-Kongresses

VI Forum Virtual Innovation
Kommentare 0

Auf dem Weg zur Region 4.0

Am 24. und 25. September 2015 lädt das Virtual Innovation Forum von IRMA bereits zum zweiten Mal zu der gleichnamigen Veranstaltung an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) ein. Unter dem Motto „Auf dem Weg zur Region 4.0“ können sich die Teilnehmer im Rahmen von spannenden Workshops und Vorträgen hochkarätiger Gastredner davon inspirieren lassen, wie die Möglichkeiten der Virtualität in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen genutzt werden können. Ziel ist es, mit der Veranstaltung Virtualität greifbar zu machen und so Projektideen und Kooperationen entstehen zu lassen, die den Fortschritt der gesamten Region IngolStadtLandPlus vorantreiben.


Auf der zweitägigen Veranstaltung können die Teilnehmer „Virtual Innovation“ hautnah erleben und erfahren, wie diese die Wertschöpfung auf wirtschaftlicher und kommunaler Ebene steigern können. Damit wird ein Impuls gesetzt, die Region IngolStadtLandPlus auf ihrem Weg zur Region 4.0 voranzubringen. Im Jahr 2013 konnte IRMA mit der ersten Veranstaltung bereits das regionale Netzwerk „Virtual Innovation Forum“ ins Leben rufen, das mittlerweile mehr als 20 Vertreter aus Unternehmen, Kommunen und der Wissenschaft branchenübergreifend verbindet und seither gemeinsam an Innovationen rund um das Thema Virtualität arbeitet.


Anmeldung
Eine Anmeldung ist noch bis 14. September 2015 online unter www.viforum.de möglich.
Die zweitägige Veranstaltung ist kostenfrei.

Kommentare 0

Gläserne Zukunftsvisionen – A Day made of Glass

In dem Werbevideo „A Day Made of Glass“ zeigt der Glashersteller Corning, seine Vision einer nahen Zukunft, in der Glasdisplays einen wichtigen Raum in der Interaktion zwischen Mensch und Umwelt einnehmen.

Eine Zukunft, die von ultradünnen Touchscreens und klugen Flächen dominiert wird. Eine Welt in der wir überall von Glas umgeben sind. Die Geräte können miteinander kommunizieren und die Displays erscheinen nur, wenn man mit Ihnen interagiert.

Ob sich diese Zukunft bewahrheiten wird ist unklar, doch der Gedanke daran lässt der Fantasie freien Lauf.