Kommentare 0

Usability Engineer (m/f) Festanstellung bei ePages in Hamburg

Mit langjähriger Erfahrung im E-Commerce ist ePages einer der führenden internationalen
Hersteller für Onlineshops für kleine und mittlere Unternehmen. Unsere Shops werden über
Partner wie STRATO, 1&1 oder Sage in mehr als 75 Ländern vertrieben. Heute setzen bereits
mehr als 140.000 Händler auf unsere Technik. In einem internationalen Team arbeiten wir
gemeinsam daran, unseren Partnern und Onlinehändler leistungsstarke E-Commerce-
Lösungen zu bieten.

ePages sucht ab sofort einen Usability/UX Engineer (m/f) in Vollzeit für den Standort Hamburg.
Details entnehmen Sie bitte beiliegendem Angebot (2018-05-07 ePages Festanstellung Usability Engineer).

Kommentare 0

Abschlussarbeit User Experience Design bei innofas

Die innofas GmbH mit Sitz in Ingolstadt wurde 2013 gegründet und hat sich seitdem als fortschrittlicher Entwicklungspartner im Innovationsbereich Elektromobilität etabliert. Kernkompetenz ist dabei ein ausgeprägtes Systemwissen in der Elektromobilität, das von der Batterie bis zur Ladesäule reicht. Der Mix aus fachlicher Kompetenz, Erfahrung sowie die Freude an Innovation werden von den etwa 80 Mitarbeitenden täglich gelebt.

innofas sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Bacheloranden (m/w) im Bereich
User Experience Design zur Unterstützung unseres Teams.

Details siehe angehängte PDF-Ausschreibung, Referenzcode INB1805 (2018-05-08 BA Abschlussarbeit User Experience Design bei innofas Ingolstadt)

Hinweis: Die innofas ist morgen, 9. Mai auf der CONTACT mit einem Stand in der Aula THI (Stand 96) vertreten – ggf. dort direkt informieren!

"Preis der Lehre" für Prof. Dr. Andreas Riener
Kommentare 0

Preis der Lehre

Ich freue mich für meinen Kollegen, Prof. Dr. Andreas Riener, der absolut wohlverdient den Preise des Bayerischen Wissenschaftsministeriums für herausragende Lehre an bayerischen HAWs erhalten hat. Den Preis überreichte ihm die neue bayerische Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle.

Das Lehrkonzept von Prof. Riener sieht u.a. vor, die Studierenden von Beginn an interaktiv an aktuelle Fragestellungen aus der Forschung heranzuführen. Sie nehmen an realen Benutzerstudien seiner Doktoranden teil und designen darauf aufbauend ihre eigenen wissenschaftlichen Studien. In Seminaren bzw. Projektmodulen setzen sie diese schließlich selbst um, verfassen wissenschaftliche Paper und reichen diese – mit Dozentenunterstützung – bei Fachkonferenzen ein.

Kommentare 0

Student Challenge in Automotive Haptics (Deadline May 14, 2018)

Hyundai Motors and AsiaHaptics 2018 are pleased to announce the 1st Student Challenge in  Automotive Haptics. In this challenge, we invite teams of undergraduate and graduate students from all over the world to propose and create innovative haptics solutions for the next generation vehicles. We particularly seek high-quality automotive haptics solutions (hardware and software) that can be applied to vehicles and vehicular technology including but not limited to in-car entertainment, driving technology, smart cars, vehicle sensors, and autonomous driving. Please note that there are no restrictions on proposal topics as long as they can be applied to vehicles (mid-air haptics, touchscreen haptics, fingertip haptics, etc). However, the proposal should contain solid and concrete ideas and the participants must demonstrate their skill set for actual implementation of their prototype. A total of five to ten teams will be selected for the second round based on the quality and feasibility of their proposals. All selected teams will receive the initial grant to cover material expenses for building the prototype of what they proposed. They will compete for $5,000 in cash prizes in AsiaHaptics 2018.

How to Participate?

A team must complete both a proposal (download) and a participation agreement (download) and submit them by May 14, 2018 (11:59PM UTC) to here. Only PDF files of both proposal and participation agreement are allowed for the submission. No late submission is accepted. The proposal should be completed in English only.

A team must be formed between 2 and 5 student members, and one advisor must be included in the team.

For further details see http://asiahaptics.org/student-challenges/

Kommentare 0

Praktikum – Digitale Lernprozesse

Die Audi Akademie beschäftigt sich in der Abteilung Digitale Lernprozesse mit der Gestaltung nachhaltiger Lernformate. Durch die Erweiterung traditioneller Methoden um digitale Werkzeuge möchten wir aktiv den Vorsprung durch Kompetenz antreiben. Während Ihres Praktikums werden Sie Teil des innovativen und kreativen Teams des Lerndesigns.
Diese Stelle ist ab sofort bei der AUDI AG in Ingolstadt zu besetzen.

Weiter Informationen zu den Aufgaben und Voraussetzung (PDF-Dokument)
Oder online

Kommentare 0

Autodesk Fusion360 DesignNow!-Workshop: Das Auto als Arbeitsplatz der Zukunft

Im Rahmen eines 2-tägigen „DesignNow!“-Workshops am 6. und 7. April 2018  war es die Aufgabe von 2er-/3er Studenten-Teams aus UXD4 ein Konzept für das „Lenkrad der Zukunft“ zu entwickeln und in Autodesk Fusion 360 umzusetzen.  Der Fokus des Workshops war es,,neue kreative Ideen und Konzepte auszuprobieren und vorzustellen.

Hintergrund der Aufgabe war, dass hochautomatisiertes Fahren in Zukunft Möglichkeiten für Nebentätigkeiten (Filme schauen, Lesen, Arbeiten) während der Fahrt bieten wird. Es ist davon auszugehen, dass effizientes Arbeiten, charakterisiert durch häufige Texteingabe für Emails, Berichte etc., insbesondere für Unternehmen höchstinteressant wird – da damit die Fahrzeit, z.B. für Vertreter, sinnvoll genutzt werden kann. Andererseits muss der „Fahrer“ in Grenzfällen, bei dem die Automatisierung an ihre Grenzen stößt, aber immer noch die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen können (sog. „Take Over“). Mit diesem Hintergrundwissen konnten die Design-Teams nun neue Konzepte für effiziente Texteingabe im Fahrzeug – bei gleichzeitiger Einhaltung relevanter Normen und Standards entwickeln.

Am Ende des 2. Tages wurden aus allen Gruppenarbeiten die besten 3 Projekte ermittelt und ausgezeichnet – eine nicht einfache Aufgabe, wurden doch sehr viele hochwertige und coole Projekte abgegeben. Bewertungskriterien waren unter anderem die Komplexität des Modells, die Innovatität der gezeigten Lösung sowie die Darstellung des arbeitsteiligen Prozesses innerhalb der Gruppe. Als Siegerteam konnten sich schließlich die Gruppe A. Beidoun, M. Götz und L. Semmler durchsetzen und über einen Amazon-Geschenkgutschein im Wert von 200 Euro, gesponsert von Autodesk, freuen. Platz 2 ging an die Gruppe V. Fahn, A. Kalinowski und R. Sancak sowie Platz 3 an D. Kreppold, P. Rzepka und J. Stilper.
Herzliche Gratulation!

Ausgewählte Designs (Plätze 1-3, Trostplatz 4):
    

Fotos der Siegerehrung:

 

 

Kommentare 0

Erste UXD-Absolventinnen

Ingolstadt, 14.3.2018: Heute ist der letzte Tag im siebten Semester der ersten Studiengruppe des Studiengangs User Experience Design der THI, der mit WS14/15 erstmals angeboten worden ist. Zeit um ein kurzes Resümee zu ziehen. Der deutschlandweit einzigartige Bachelorstudiengang erfreut sich nach wie vor höchster Beliebtheit und verzeichnet seit seiner Einführung wachsende Anmeldezahlen. Mit Freude können wir heute die ersten drei AbsolventInnen des Studiengangs in den beruflichen Alltag verabschieden. Die (Ex-)Studentinnen Julia Reibel, Laura Aigner und Majella von Sawitzky (nicht am Foto) sind die Ersten, die als Absolventen aus dem Studiengang in Mindeststudiendauer hervorgehen. Nicht zu früh, denn die Wirtschaft hat schon inständig darauf gewartet. Frau Aigner und Frau Reibel wurde noch vor Studienende ein Job angeboten und beide sind seit Anfang März 2018 in mittelständischen Unternehmen im Bereich User Experience Design/User Interface Design tätig. Frau von Sawitzky hat sich für eine Weiterqualifizierung entschieden, und die Aufnahme an der HS Augsburg im Masterstudiengang „Interaktive Mediensysteme“ geschafft. Wir gratulieren allen 3 sehr herzlich!
Im persönlichen Gespräch haben die Absolventinnen nochmal über die letzten 3 1/2 Jahre reflektiert, sich für den Studiengang bedankt und „keine Sekunde des Studiums“ bereut. „Wir haben sehr viel gelernt“ (auch wenn es im beruflichen Alltag jetzt noch viel mehr zu Lernen und vor allem anzuwenden gibt…). Die Erwartungen an das Studium/Curriculum wurden großteils erfüllt bzw. sogar übererfüllt. Als größte Pluspunkte wurden genannt die praxisorientierte Ausbildung, das Arbeiten in Kleingruppen an relevanten Problemen oder konkreten Aufgaben von Unternehmen, die familiäre Atmosphäre, die Kompetenz und das Engagement der Dozentinnen und Dozenten vergeben, der gute Mix aus Informatik/Technik und Design . Auch wurde die Studiengangleitung dafür gelobt, dass die Abstimmung der Studieninhalte trotz des ersten Durchlaufs (und teilweise Verschiebungen im Modulangebot) sehr gut geklappt hat und das Studierklima als sehr angenehm empfungen wurde.

Foto (vlrn): Prof. Ingrid Stahl (Studienfachberaterin UXD), Laura Aigner, Prof. Dr. Andreas Riener (Studiengangleiter UXD), Julia Reibel, Katharina Frison (Doktorandin an der THI im Bereich User Experience und Dozentin im Studiengang. Nicht am Bild: Majella von Sawitzky.

UXD Project 3rd Semester
Kommentare 0

Projekt „contact“ von UXD Studierenden in Fachzeitschrift publiziert

UXD Studierende haben in Zusammenarbeit mit Studierenden der QUT (Queensland University of Technology) in Brisbane, sehr interessante und innovative Produktideen entwickelt, getestet und visualisiert. Besondere Aufmerksamkeit hat das Projekt von Tobias Klotz und Benjamin Homm erlangt, die das Konzept von Ellie Daubney aufgegriffen und weiterbearbeitet haben. Das Ergebnis, inklusive eines Videos, wurde nun in der Fachzeitschrift „page“, sowie online veröffentlicht.
Herzlichen Glückwunsch!

 

kratzer automation
Kommentare 0

Kratzer Automation sucht UXD Bacheloranden

Das Softwareunternehmen Kratzer Automation in Unterschleißheim bei München bietet interessierten UXD Studierenden die Möglichkeit, ihre Bachelorarbeit zum Thema „Entwicklung eines neuartigen Bedien- und Konfigurationskonzeptes für die Prüfstandsautomatisierung“ in einem Team aus Softwareentwicklern und UX Designern zu absolvieren. Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich Usability und Design.

Ausführliche Informationen finden sich in der Stellenbeschreibung: Stellenanzeige-G190-Bachelorarbeit

zigzag GmbH
Kommentare 0

Praktikum für UX-Designer bei zigzag in Stuttgart

zigzag ist eine Agentur im Herzen Stuttgarts, die sich auf die Bereiche User Experience Design und Software Entwicklung spezialisiert hat. Sie sind immer auf Suche nach talentierten Studenten, die im Rahmen ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren möchten.

 

Weiter Informationen finden Sie unter: https://zigzag.is/#
Stellenbeschreibung Praktikum: Design Intern_zigzag GmbH
Bewerbungen können an play@zigzag.is geschickt werden.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Verena McLeish gerne zur Verfügung: verena@zigzag.is